zahnarzt-ungarn.at

Zahnärzte und Zahnkliniken in Ungarn



Materialkunde Zahnkronen

Kurzinfo - Materialkunde Zahnkronen

Zahnkronen schützen Zähne mit größeren Beschädigungen, wenn diese mit Füllungen nicht mehr hergestellt werden können.

Detailinfo

Die Hauptgruppierung von Zahnkronen:
Metallkeramikkronen
Vollkeramikkronen (metallfrei)

Metallkeramikkrone:

Bei einer Metallkeramikkrone ist das Gerüst aus Metall (Titan, Gold). Die Belastungsfähigkeit wird durch das Metall gesichert und die Verblendung der Krone aus zahnfarbener Keramik, ist für die ästhetische Wirkung wichtig. Bei einer Metallkeramikkrone ist die Lichtdurchlässigkeit jedoch nicht gegeben. Daher ist damit eine Imitation eines natürlichen Zahnes etwas schwierig.

Cobalt-Chrom-Krone:

Die Cobalt-Chrom-Krone besteht aus einem nickelfreien Cobalt-Chrom Gerüst. Dieses ist komplett mit Porzellan bedeckt.

Titankeramikkrone:

Da Titan keine Allergien hervorruft, ist dieses ein sehr gut verträgliches Material. Das Gerüst wird ebenfalls mit Keramik verblendet.

Goldkeramikkrone (Galvanokrone):

Auf einem Gips- oder Kunststoffstumpf wird eine ca. 0,2 mm dicke Goldschicht galvanisiert (999er Feingold), Dieser wird dann mit Keramik verblendet.


Vollkeramikkrone:
Eine Vollkeramikkrone kommt dem natürlichen Zahn am nächsten. Da diese komplett metallfrei ist, gibt es auch keine allergischen Reaktionen. Vollkeramikkronen werden hauptsächlich bei den Frontzähnen eingesetzt.

Zirconiumkrone:
Zirconiumkronen sind kaum von den echten Zähnen zu unterscheiden. Und die Stabilität ist gleich stark wie bei Metallkeramikkronen. Zirconiumkronen werden mit der CAD/CAM Technik hergestellt.

2016-04-20 12:03:42